Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© Krötke

RSSPrint

Brücke Wollankstraße

1989 - Der Blick nach Osten wird frei. Sommer 2016 - Außer einer Gedenkplatte im Straßenpflaster erinnert nichts mehr an die "Mauer". Die Brücke markiert nur noch die Grenze zwischen Stadtteilen Pankow und Wedding. Eine unsichtbare Mauer aber ist geblieben. Hinter der Brücke pulsiert ein von unseren muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern geprägtes Stadtleben. Das hört in Pankow schlagartig auf. Hier wollen die meisten Menschen mit "Religion" nichts zu tun haben. Die Luther- und Nordend-Gemeinde im Osten und die Gemeinde an der Panke im Westen stehen deshalb vor ganz verschiedenen Herausforderungen. Einerseits gilt es, den christlichen Glauben und das christliche Leben in einem "religionslosen" Umfeld darzustellen. Andererseits besteht dieselbe Aufgabe inmitten eines Stadtteils, in dem eine andere Religion und Kultur unübersehbar auf dem Plan ist. Die Schnittstelle "S-Bahnhof Wollankstraße" spiegelt konkret die Herausforderungen, vor der unsere Kirche im Jahre des Reformationsjubiläums im Ganzen steht. Die Luther- und Nordendgemeinde möchte darüber mit den Besucherinnen und Besuchern des Kirchentages im Mai dieses Jahres ins Gespräch  kommen.

Sie hat im "Lutherhaus", das sich nur zwei Straßenecken von der Brücke über die Wollankstraße entfernt befindet, eine Doppelveranstaltung geplant, die in das offizielle Programm des Kirchentages aufgenommen wurde:

Der gottlose Osten - Kaleidoskop der Realität im Lande der Reformation

Sonnabend, 27. Mai 2017, 11-13 Uhr in Kooperation mit Brandenburger Kirchengemeinden

Moderation: Claudia Duda (Redaktionsleiterin Märkisches Medienhaus), Gesprächsbeiträge von Pfarrerin Beate Wolf (Menz), Pfarrer Gerhard Gabriel (Grüneberg), Martin Schade (Physiker und IT-Lehrer, Leipzig) und Prof. D. Dr. Wolf Krötke (Berlin)

Musikalische Gestaltung: Sylvia und Robert Bauer

 

Die Reformation und der Islam damals und heute - Grenzüberschreitender Austausch zwischen Pankow und dem Wedding

Sonnabend, 27. Mai 2017, 15-17 Uhr in Kooperation mit der Kirchengemeinde an der Panke

Moderation: Prof. D. Dr. Wolf Krötke (Berlin), Gesprächsbeiträge von Ilknur Gümüs (Vorstand IBBC e.V.), Cem Erkisi (Erzieher), Andreas Gniewoß (Religionslehrer Lessing-Gymnasium), Hans Monath (Journalist beim "Tagesspiegel")

Musikalische Gestaltung: Elisabeth Orphal und Mesut Karakaya

 

 

© Krötke

Letzte Änderung am: 21.06.2017