Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© Tobias Laufs

RSSPrint

E.T. fragt: Siehst du auch mich?: Über die Erlösung von Marsmenschen und anderen Kreaturen

Ein 60-minütiges Programm in der 360°-Projektionskuppel im Zeiss-Großplanetarium, mit den Pfarrern Ulrike Garve und Lucas Ludewig und dem Leiter des Zeiss-Großplanetariums, Tim Florian Horn

Sind wir allein im Weltall? Oder existieren irgendwo im Universum Lebensformen mit Intelligenz und Bewusstsein? Diese Möglichkeit ist nach heutigem Erkenntnisstand zumindest nicht auszuschließen. Welche Auswirkungen könnte das auf unseren christlichen Glauben haben?

Tim Florian Horn, Leiter des Zeiss-Großplanetariums, wird gemeinsam mit Pfarrerin Ulrike Garve und Pfarrer Lucas Ludewig diesen Fragen nachgehen und dabei die neue hochauflösenden Fulldome-Projektion des Planetariums nutzen. So können virtuell Orte besucht werden, die uns Menschen (noch) physisch verwehrt sind.

Tim Florian Horn wird die Wahrscheinlichkeit von extraterrestrischem, möglicherweise intelligentem Leben sowie bewohnbare Zonen im Universum aufzeigen. Unabhängig davon, wie rechnerisch (un)wahrscheinlich diese Möglichkeit ist, die aufgeworfenen Fragen und Konsequenzen für den Glauben sind mehr als nur Gedankenspiele. Ulrike Garve und Lucas Ludewig wollen im zweiten Teil des Programms Rückschlüsse auf unsere pluralistische Gesellschaft und die multireligiöse Welt eröffnen. Die Leitfragen sind dabei

  • Hat der Mensch Christus nur die Erde erlöst oder das ganze Universum? Wäre E.T. überhaupt erlösungsbedürftig?
  • "Machet zu Jüngern alle Völker" - Gilt der Taufbefehl auch für alle Spezies?
  • Brauchen Extraterrestrische einen eigenen Erlöser? Je einen pro bewohnten Planeten? Je einen pro Spezies?


Termine: 25.5. 15:00 Uhr | 26.5. 15:00 Uhr | 27.5. 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin