Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© pixabay

RSSPrint

Freitag, 26. Mai, 17.30-18.30 Uhr

Konziliarer Prozess und die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 - Chancen und Möglichkeiten zur Umsetzung

Mit der Veröffentlichung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen von 2015 bietet sich eine spannende Gelegenheit diese mit dem Konziliaren Prozess zu verbinden. Im Bezirk Treptow-Köpenick kann die Kommunale Ökumene als Netzwerk der Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen im Bezirk eine gute Basis dafür sein. 

Bei diesem Gemeindeprojekt in der Ev. Stadtkirche St. Laurentius werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der VN sowie des Konziliaren Prozesses erarbeitet und diskutiert, inwieweit eigene Aktivitäten zu entwickeln und umzusetzen sind.

Seit 1993 engagieren sich Christinnen und Christen für die Umsetzung von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung und für „säkulare“ Nachhaltigkeitsziele wie die Agenda 21 und seit 2015 die 17 Nachhaltigkeitsziele. Dafür bildete sich unterstützt durch die Ev. St. Laurentius Stadtkirchengemeinde, die Ökumenische Initiativgruppe Eine Welt (OEIGEW). 

Die OEIGEW und das später eingerichtete Ökumenische Büro wurden 2013 mit dem Ökumenischen Umweltpreis des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg ausgezeichnet, u. a. aufgrund der Broschüre "Treptow-Köpenick: Eine Welt-Projekte und Partnerschaften" (Bild). 

Veranstaltungsort: Ev. Stadtkirche St. Laurentius, Kirchstr. 4, 12555 Berlin-Köpenick
Veranstalter: Ev. Stadtkirchengemeinde Berlin-Köpenick und Ökum. Büro Treptow-Köpenick
ÖPNV: Tramhaltestelle „Freiheit“

© Wazlawik

Letzte Änderung am: 21.06.2017