Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

© Swen Schönheit

RSSPrint

Kirche im Kiez: als Gemeinde unterwegs zu den Menschen

Wie erreicht man Menschen, die jeden Kontakt zur Kirche verloren haben? In einer Großraumsiedlung wie dem Märkischen Viertel steht uns Tag für Tag vor Augen: Die Kirche steht nicht mehr zentral im Dorf – nur noch als nüchterner Zweckbau am Rande. Religiöse Tradition ist in den meisten Familien aufgebraucht. Kirchliche Amtshandlungen werden nur noch vereinzelt gefragt.
Unsere Landeskirche hat sich „Kirche mit Mission“ auf die Fahnen geschrieben. Die Apostel-Petrus-Gemeinde im Märkischen Viertel hat in den letzten Jahren ein „Wachstum gegen den Trend“ erlebt, wirkt anziehend über ihre Gemeindegrenzen hinaus und versucht Menschen zu integrieren, die keine christlichen Voraussetzungen mitbringen.
Wie kann man Menschen heute mit dem Evangelium erreichen? Wo müssen Gemeinden ihre Mentalität verändern, um einladend zu wirken? Welche Sprache müssen wir sprechen und welche Rolle spielen Beziehungen für die Ausstrahlungskraft einer Gemeinde?

Mit dem FACE Familienzentrum gehen wir seit einigen Jahren neue Wege. Als sozial-diakonisches Projekt ist das FACE fest im Sozialraum verortet. Das Märkische Viertel ist mittlerweile eine der familien- und kinderreichsten Stadtteile in Berlin. Relevante Kirche vor Ort muss sich also dieser Herausforderung annehmen. Seit 2010 ist das FACE im Kiez aktiv und sucht in Kooperation mit der KITA Kirchenmäuse und anderen Trägern wie dem CVJM Berlin e.V. passgenaue Angebote für die Nachbarschaft. Neben vielen Angeboten für Familien sind somit auch Nachbarschaftsangebote wie ein Second-Hand-Laden, Hausaufgabenhilfe, Sport- und Musikangebote für die Menschen im Viertel entstanden. Gewinnen Sie einen Einblick in unsere Arbeit!

Ein Impulsreferat und Beispiel aus der Praxis werden Mut machen: Kirche hat jede Menge Zukunft, trotz rückläufiger Zahlen! Wir sind überzeugt: Das Evangelium hat nichts von seiner gewinnenden Kraft verloren! Allerdings gilt auch das: Die Zukunft der Kirche entscheidet sich vor Ort.

Anlässlich des Kirchentages fragen wir grundsätzlich:

  • Wie kann man Menschen heute mit dem Evangelium erreichen?
  • Welche Sprache müssen wir sprechen?
  • Wo müssen Gemeinden ihre Mentalität verändern, um einladend zu wirken und welche Rolle spielen Beziehungen für die Ausstrahlungskraft einer Gemeinde?


Kirche mit Mission: Freitag, 26.5.2017, 16.00 Uhr
Wie Gemeinde anziehend und ausstrahlend wirken kann
Wie wir unsere Nachbarn mit dem Evangelium erreichen

Impulsreferat – Praxisbeispiele – Diskussion
Ort: Haus der Familie – Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin
Zeit: Freitag, 26.5.2017, 16.00-18.00 Uhr

Feierabendmahl: Freitag, 26.5.2017, 19.00 Uhr
Ort: Kirchsaal – Wilhelmsruher Damm 161, 13439 Berlin

Ein einladendes und nachbarschaftliches Angebot vor Ort: Nachbarschaftsfest auf dem Stadtplatz im Märkischen Viertel
Ort: Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin
Zeit: Samstag, 27.5.2017, 15-18 Uhr

© Swen Schönheit